kontakt side

facebook

button manntragend

button plaene

Nächster Termin

IGA-Schleppfliegen Oberkulm, 14. August 2022

Ja, mein Wecker ist unerbittlich. Trotz bewölktem Himmel schellt dieser Bösewicht mich früh morgens aus dem Bett. So gemein. Aber ich muss raus. Ich werde ja abgeholt. Tatsächlich steht doch Hans bereits vor der Garagentüre und wartet auf den Siebenschläfer. Modelle reingepackt und los gings wieder mal nach Oberkulm. Dort angekommen waren bereits einige Kulmer am Werken und wir konnten uns an Kaffee und Gipfeli von der langen Anreise stärken. Was heisst da schon lange. Ein deutscher Modellfliegergast, Karl Heinz List, aus dem Raume nördlich von Stuttgart war bereits morgens um Zwei von zu Hause weggefahren. Um Zehn Uhr dann waren die anwesenden Modell-Piloten bereit fürs Briefing. Und schon gings los. Unsere Schlepppiloten zogen die Segelflugmodelle mit ihren Schlepp-Maschinen unermüdlich einen nach dem anderen in luftige Höhen. Ausklinken, Thermik und Aufwinde suchen und oben bleiben.


Um Zwölf Uhr verstummten die Motoren, der Flugbetrieb ruhte und die traditionell sehr gut geführte Festwirtschaft der MG Kulm wurde gestürmt. Tommi Kuhn, Christoph Jaberg und sein gesamtes Team hatten alle Hände voll zu tun. Es war jedenfalls richtig gemütlich. Aber dann oh Schreck, der Windsack vollführte ein starkes Flatterprogramm, Zeltdächer flogen Richtung Piste und Sonnenschirme verliessen ihre Verankerung. Starker Westwind kam auf und leider war an ein sicheres fliegen nicht mehr zu denken. Die einen beschlossen auf bessere Bedingungen zu warten, die anderen zogen es vor ihre schönen Modelle einzupacken und halt frühzeitig nach Hause zu fahren. Die hier gebliebenen suchten die mittlerweile Dach los gewordene Festwirtschaft auf. Und es wurde nach einer gefühlten Ewigkeit wieder besser. Also ganz schnell alles wieder auspacken und flugbereit machen. Die mutigen paar Piloten trafen vor allem über 100 Meter Flughöhe noch sehr gute Bedingungen an. So ging dann ein herrlicher Tag mit einer tollen Stimmung und zur Zufriedenheit aller zu Ende. Keine kaputten Modelle, keine Unfälle und eine fast leere Festwirtschaft.
Als amtierender Veranstaltungsorganisator der IG Albatros möchte ich mich an dieser Stelle für die schöne Gastfreundschaft bei der MG Kulm herzlich für den tollen Tag bedanken. Wie jedes Jahr, wir kommen sehr gerne wieder nach Oberkulm.


Peter Widmer

Oberkulm

Antikfliegen Zofingen 2022

Am 6. August 2022 fand das traditionelle Antikfliegen bei der Fluggruppe Zofingen bereits zum 21. Mal statt – diesmal auf der im März dieses Jahres erneuerten Piste Rossweid.
Trotz kühlem, eher grauem Wetter und garstiger Bise war das Treffen ein Erfolg mit rund 30 Gastpiloten, vielen gelungenen Flügen, feinem Essen aus der Festbeiz und interessanten Gesprächen.
Und natürlich mit einigen Piloten aus den Reihen der IG Albatros.
Ein ausführlicher Bericht und über 140 Fotos sind auf der Website www.fluggruppe.ch zu finden

Zofingen

Foto: Das obligatorische Gruppenfoto der Piloten und Modelle. Wer mag, kann die IGA Mitglieder auf dem Bild suchen, es sind einige zu finden. Foto Heiner Lüscher.

Das IGA Hangflugtreffen Zugerberg vom 23. Juli 2023

Peter Widmer und Petrus, gut gemacht!
Der Wetterbericht für die Woche vom 18. bis 23. Juli 2022: Sonnig, sehr heiss, gegen Ende der Woche schwül und gewitterhaft. Und tatsächlich, im Freitag trafen die Gewitter ein und auch der Samstag begann mit heftigem Regen.
So startete die Sternfahrt der IGA-Mitglieder auf den Zugerberg im Regen, der bis gegen 10.30 Uhr anhielt. Zum Glück bot uns die Festwirtschaft des Zugerberg-Schwinget bis dahin einen temporären Unterstand samt Kaffee und Kuchen.
Ab etwa halb elf klarte das Wetter auf und wir konnten vom Schwingplatz zu unserem Startplatz spazieren, wo wir unsere Wanderausstellung von mehr oder weniger antiken Modellen aufbauten.

Modelle – unser Museum
Wieder waren Modelle aus einem halben Jahrhundert auf dem Platz versammelt.
Aus den 1940er und 1950er Jahren stammen ein Esso und ein Kö Standard A1, Fredi Genters Favorit, sowie der bekannte Star 13.
Die 1960er und 1970er Jahre wurden durch je einen Amigo II und Airfish, ein Mosquito, eine Orlice sowie einen stark modifizierten Wik-Salto vertreten.
Eine K-8 als Vertreterin der Semiscale-Fraktion und der allgegenwärtige Leprechaun als «Retro»-Konstruktion rundeten unsere kleine Flotte ab.
Ein paar weitere Modelle waren zwar auf dem Berg dabei, kamen aber nicht zum fliegen. Darunter waren z.B. ein Amigo V, ein Socrat und noch ein Wik-Salto. Zu guter Letzt hat sich auch noch ein moderner DLG unter die Modelle gemischt, ohne dass deswegen jemand protestiert hätte.

Die Fliegerei
Nach dem Regen drehte der Wind auf Westen bzw. «richtig», und so hingen unsere Modelle ab etwa 11 Uhr ständig über dem Zugerberg. Mal höher, mal weniger hoch, aber es ging immer etwas. Die Fraktion der Leichtwindsegler war beim schwachen Wind klar im Vorteil. Aber kein Problem, Modelle dieser Kategorie waren ja gut vertreten.

Fisch entflogen
Für die Attraktion des Tages sorgte wieder einmal der Airfish von Rolf Kessler. Ja, «wieder einmal» - wer sich an das Hangfliegen auf Herrendürren im Jahr 2018 erinnert, weiss weshalb!
Sofort nach dem Start bemerkte Rolf, dass sein fliegender Fisch nicht auf Steuerbefehle reagierte. Der Grund… - lassen wir das! Item, das Modell flog stetig sinkend im Freiflug in Richtung Zugersee. Weit aussen und unten schnitt es dann einen Thermikschlauch an und änderte seine Flugbahn leicht steigend in einen riesengrossen Linkskreis. In diesem Kreis kam es zum Startplatz zurück und flog noch einmal, quasi auf Augenhöhe, an uns vorbei. Leider drehte es anschliessend weiter und nahm wieder Kurs auf Zug und den See. Unterdessen hatte es auch wieder Höhe verloren und verschwand über dem Wald am Hang des Zugerbergs, einen guten halben Kilometer von uns entfernt.
Zum Glück konnte Röbi Berg die Richtung zur mutmasslichen Landestelle gut definieren und so marschierten wir zu viert los, auf die Suche. Tatsächlich fanden wir den Airfish nach vielleicht einer halben Stunde - Röbis Angaben hatten perfekt gepasst. Leider hing der Fisch für uns unerreichbar in einem Baumwipfel am Abhang eines Tobels. Immerhin ist er lokalisiert und Rolf kann sich Gedanken über die nächsten Schritte machen.

Zum Abschluss
Wie gewohnt sassen wir zum Abschluss des Treffens noch einmal in einer Gartenwirtschaft zusammen, bevor wir uns auf den Heimweg machten, wo wir in Erinnerungen schwelgen und unsere zahllosen Insektenstiche verarzten konnten.
Beat Jäggi

Fotos von Rolf Kessler, Walter Keller und Beat Jäggi

IG Albatros, Frühlingshöck und Generalversammlung 2022
27. März 2022

Am 27. März fand der Frühlingshöck mit GV der IG Albatros am mittlerweile gewohnten Ort bei Baumberger-Tech in Schöftland statt. Danke Dani für die Organisation!
Der Anlass selbst – beinahe wie zu Vor-Coronazeiten. Zwar fehlten einige der gewohnten Teilnehmer und man spürte überall noch etwas Vorsicht (gut so!), aber wir konnten uns endlich wieder einmal im normalen Rahmen und ohne «besondere Massnahmen» treffen.

Wie gewohnt wurde der Vormittag zum ungezwungenen Treffen mit alten und neuen Freunden und Kollegen genutzt. Natürlich trug das grosszügige Angebot an Kaffee, Gipfeli und Kuchen zur gemütlichen Stimmung bei. Vielen Dank an Ruth, Raymond und die weiteren SpenderInnen!

In einer (sehr) kleinen Modellausstellung war diesmal die BS-1 Björn von Hans Dürst zu sehen, aus einem alten WiK Baukasten ganz neu und blitzsauber aufgebaut. Beat Jäggi zeigte zwei Modelle des vor Jahren verstorbenen, regional bekannten Modellbauers Hugo Amsler. Die «Amsel» ist ein klassischer, wahrscheinlich um 1950 gebauter Antiksegler in Sperrholzbauweise, der Socrat war in den frühen 1970er Jahren topmodern und in der weiteren Region bei Wettbewerben und Meetings allgegenwärtig. Dazu brachte Peter Widmer aus dem Nachlass eines verstorbenen Modellbaukollegen den perfekten Rohbau eines Antikseglers «Bussard» mit.

Im Unterhaltungsprogramm am Vormittag präsentierte Thomas Fessler die Geschichte, Ziele, und aktuelle Tätigkeit der Stiftung Segel-Flug-Geschichte sowie einen kurzen Überblick über die riesige Foto- und Plansammlung aus dem Nachlass Jakob Spalinger.
Zu diesem Stichwort führte Beat Jäggi die Ausführungen von Thomas weiter und erzählte über die Spalinger-Flugzeugtypen und die laufende Arbeit zur Registrierung und digitalen Speicherung der Baupläne aus dem Nachlass. Was ursprünglich als «scannen wir mal die Pläne» gedacht war, hatte sich im Lauf des letzten Jahres zu einem immer umfangreicheren Projekt entwickelt, in dem vorerst die Pläne der S18 Flugzeugtypen registriert, katalogisiert, geordnet und schlussendlich eingescannt werden. Da Jakob Spalinger ja immerhin 27 «offizielle» Flugzeugtypen mit zahlreichen Varianten und Untertypen konstruiert hatte, wird uns die Arbeit nicht so schnell ausgehen.

Mit diesen Präsentationen wurde es Mittag, und wir dislozierten – auch schon wie gewohnt – in den «Schnägg», das Restaurant Bahnhof in Muhen zum Mittagessen. Unkompliziert, fein und preiswert, eben «wie gewohnt».

Am Nachmittag führte uns der Präsi Hans Dürst durch den offiziellen Teil der GV. Dieser verlief ohne Sensationen oder hitzige Diskussionen. Entweder hat der Vorstand seine Arbeit recht gemacht oder wir waren nach dem Essen einfach zu müde. Sehen wir es positiv. Eine ruhige GV ist ja eigentlich eine sehr gute Sache.
Schade war allerdings, dass es auch ruhig blieb, als Hans nach Kandidatinnen oder Kandidaten für den Vorstand fragte. Christine Thalmann möchte sich als Aktuarin ablösen lassen und Dani Baumberger müsste von seiner Doppelrolle als Archivar Antikmodelle und Webmaster entlastet werden.
Liebe Freunde, Kollegen, IGA-ler, überlegt euch doch, ob ihr ein Ämtlein übernehmen könnt und meldet euch bei Hans!

Zum Abschluss der Haftungsausschluss oder «Disclaimer». Dies ist eine Zusammenstellung einiger persönlicher Eindrücke vom Frühlingshöck bzw. der GV, kein Protokoll. Dieses wird von unserer Aktuarin Christine zusammengestellt und den Mitgliedern zeitnah zur Verfügung gestellt.

Beat Jäggi

 

Ein paar Impressionen vom Schleppfliegen in Wil.

Update 19.07.2022
Ein Bilderbogen, von Carlo zur Verfügung gestellt.

Wir bedanken uns bei unseren Gönnern:

wieser

logo neu 2000

kindler

Leomotionlogo ganz RGB

hebu2

zkb

gloor

rik

Mitglieder Bereich

Go to top