kontakt side

facebook

button manntragend

button plaene

IG Albatros, Frühlingshöck und Generalversammlung 2022
27. März 2022

Am 27. März fand der Frühlingshöck mit GV der IG Albatros am mittlerweile gewohnten Ort bei Baumberger-Tech in Schöftland statt. Danke Dani für die Organisation!
Der Anlass selbst – beinahe wie zu Vor-Coronazeiten. Zwar fehlten einige der gewohnten Teilnehmer und man spürte überall noch etwas Vorsicht (gut so!), aber wir konnten uns endlich wieder einmal im normalen Rahmen und ohne «besondere Massnahmen» treffen.

Wie gewohnt wurde der Vormittag zum ungezwungenen Treffen mit alten und neuen Freunden und Kollegen genutzt. Natürlich trug das grosszügige Angebot an Kaffee, Gipfeli und Kuchen zur gemütlichen Stimmung bei. Vielen Dank an Ruth, Raymond und die weiteren SpenderInnen!

In einer (sehr) kleinen Modellausstellung war diesmal die BS-1 Björn von Hans Dürst zu sehen, aus einem alten WiK Baukasten ganz neu und blitzsauber aufgebaut. Beat Jäggi zeigte zwei Modelle des vor Jahren verstorbenen, regional bekannten Modellbauers Hugo Amsler. Die «Amsel» ist ein klassischer, wahrscheinlich um 1950 gebauter Antiksegler in Sperrholzbauweise, der Socrat war in den frühen 1970er Jahren topmodern und in der weiteren Region bei Wettbewerben und Meetings allgegenwärtig. Dazu brachte Peter Widmer aus dem Nachlass eines verstorbenen Modellbaukollegen den perfekten Rohbau eines Antikseglers «Bussard» mit.

Im Unterhaltungsprogramm am Vormittag präsentierte Thomas Fessler die Geschichte, Ziele, und aktuelle Tätigkeit der Stiftung Segel-Flug-Geschichte sowie einen kurzen Überblick über die riesige Foto- und Plansammlung aus dem Nachlass Jakob Spalinger.
Zu diesem Stichwort führte Beat Jäggi die Ausführungen von Thomas weiter und erzählte über die Spalinger-Flugzeugtypen und die laufende Arbeit zur Registrierung und digitalen Speicherung der Baupläne aus dem Nachlass. Was ursprünglich als «scannen wir mal die Pläne» gedacht war, hatte sich im Lauf des letzten Jahres zu einem immer umfangreicheren Projekt entwickelt, in dem vorerst die Pläne der S18 Flugzeugtypen registriert, katalogisiert, geordnet und schlussendlich eingescannt werden. Da Jakob Spalinger ja immerhin 27 «offizielle» Flugzeugtypen mit zahlreichen Varianten und Untertypen konstruiert hatte, wird uns die Arbeit nicht so schnell ausgehen.

Mit diesen Präsentationen wurde es Mittag, und wir dislozierten – auch schon wie gewohnt – in den «Schnägg», das Restaurant Bahnhof in Muhen zum Mittagessen. Unkompliziert, fein und preiswert, eben «wie gewohnt».

Am Nachmittag führte uns der Präsi Hans Dürst durch den offiziellen Teil der GV. Dieser verlief ohne Sensationen oder hitzige Diskussionen. Entweder hat der Vorstand seine Arbeit recht gemacht oder wir waren nach dem Essen einfach zu müde. Sehen wir es positiv. Eine ruhige GV ist ja eigentlich eine sehr gute Sache.
Schade war allerdings, dass es auch ruhig blieb, als Hans nach Kandidatinnen oder Kandidaten für den Vorstand fragte. Christine Thalmann möchte sich als Aktuarin ablösen lassen und Dani Baumberger müsste von seiner Doppelrolle als Archivar Antikmodelle und Webmaster entlastet werden.
Liebe Freunde, Kollegen, IGA-ler, überlegt euch doch, ob ihr ein Ämtlein übernehmen könnt und meldet euch bei Hans!

Zum Abschluss der Haftungsausschluss oder «Disclaimer». Dies ist eine Zusammenstellung einiger persönlicher Eindrücke vom Frühlingshöck bzw. der GV, kein Protokoll. Dieses wird von unserer Aktuarin Christine zusammengestellt und den Mitgliedern zeitnah zur Verfügung gestellt.

Beat Jäggi

 

Wir bedanken uns bei unseren Gönnern:

wieser

logo neu 2000

kindler

Leomotionlogo ganz RGB

hebu2

zkb

gloor

rik

Mitglieder Bereich

Go to top