kontakt side

facebook

button manntragend

button plaene

Menü

Nächster Termin

Home

aktuell

Aktuell 2017

04. April 2017

Autor: Peter Ziegler

Gummimotor-Treffen Jona, 25. März 2017

Ein herrlicher Frühlingstag mit warmen Temperaturen und leider nicht ganz windstill erwartete die Gummimotor-Freunde in Jona. Roman Gröner hat zu diesem Treffen eingeladen und elf Piloten folgten der Einladung. Zwei Kameraden reisten gar aus dem Ausland an. Einer aus Deutschland und einer aus Italien. Und die beiden genossen den Tag und die herrschende Atmosphäre in vollen Zügen. Das taten alle Anwesenden, trotz der Absonderung einiger Teilnehmer aus meteorologischen Gründen (Windrichtung).

L1110949 L1110951

Beim Zurückholen der Modelle traf man sich jedoch immer wieder und Fachsimpelte an den Landestellen. Es gab viel zurück zu holen. Jeder der Teilnehmer hatte mindestens vier verschiedene  Modelle dabei. Dies ergab einen interessanten Querschnitt durch die Vielfalt der mittels Gummimotor angetriebenen Modelle.

Das Fachsimpeln wurde beim gemeinsamen Mittagessen der „Ostgruppe“ im gemütlichen Restaurant weitergeführt, während die „Westgruppe“ ein Picknick an ihrem Startplatz genoss.

L1110959 neu L1110982

Nach der Verpflegungspause wurde weiter Modell um Modell in den blauen Himmel geschickt und ihre Flüge mit glänzenden Augen verfolgt. Dies ging so weiter, bis sich die ersten Kameraden und auch Besucher auf den Heimweg machten.

L1110957

Um ca. 17:00 Uhr endete der Flugbetrieb und man traf sich nochmals im Restaurant „Sageli“ zu einem Schlusstrunk.

Im Namen aller danke ich Roman für die Organisation des gelungenen Anlasses und auch der Familie Murer aus Jona, welche das tolle Fluggelände zur Verfügung stellte.

L1110975

Gruppenbild mit Modellen:
Stehend von links Than Pham, Peter Keller, Peter Hunn, Fredi Genther, Hansruedi Zeller, Peter Ziegler, Klaus Bucher, Hanno Pfeiffer, Urs Schaller, George Gandylakis und sitzend Roman Gröner

Hier gehts zu dem Bildern

 

30. März 2017

Autor: Zöpfli

Knut Becker's Glasflügel BS 1 fliegt!

Am letzten Sonntag, dem 26. März erhob sich Knut's BS 1 zum ersten mal in die Lüfte. Wie es Ihm dabei ergangen ist, könnt Ihr im Baubericht erfahren.
Soviel mal vorne weg: Es lohnt sich - wie immer bei Knut :)

05

10

Hier gehts zum Baubericht

 

28. März 2017

Autor: Zöpfli

Mit Peter's Gummimotor-Modell Gull II gehts rassig weiter

Passend zum Anlass der Gummimotor-Modelle am letzten Samstag sendet uns Peter Ziegler eine Weiterführung seines Bauberichts von der Gull II von Comet aus den 40ern.

RIMG0028

Hier gehts zum Baubericht.

 

22. März 2017

Autor: Hans Dürst

Bericht über die 2. ordentliche Generalversammlung der IG Albatros

Breits um 09:00 Uhr trafen die ersten Mitglieder der IGA in Trimbach ein.

Die Tische wurden aufgebaut und die Küche eingerichtet. Spontan haben sich unsere Vorstandsfrauen Chrige und Susi zur Verfügung gestellt, die Kuchenküche von Hedi Wolf zu übernehmen. An dieser Stelle nochmals unseren herzlichsten Dank an Hedi für die jahrelange tolle Organisation für das leibliche Wohl unserer IGA Mitglieder. Zum Empfang standen bereits von Beat gesponserte Gipfeli bereit.

11

Viele tolle Modelle wurden, teils mit vereinten Kräften, auf den Tischen platziert. Pünktlich um 10:30 Uhr hat uns Dani Baumberger mir einem äusserst interessanten Vortrag erklärt, wie der Modellbau-Plan in die CNC Fräse kommt. Dabei wurde schnell klar, dass ein CNC erstelltes Modell wesentlich mehr Arbeit macht, wie ein konventionell erstelltes. Bei einer Reparatur oder einem Neubau hingegen ist man mit CNC natürlich viel schneller. Der finanzielle Aufwand hält sich in überschaubarer Grenze und dümmer wird man dabei sicher auch nicht.

18

Das Mittagessen wurde uns vom Hotel zur Kapelle serviert. In gekonnter Manier hat Chantal Studer für uns gesorgt.

Satt und zufrieden ging es um 14:00 Uhr an die mit Spannung erwartete Generalversammlung 2017.

1

Eingangs wurde unserer Verstorbenen gedacht und die Entschuldigungen vorgelesen. Die lieben Grüsse von Agnes Schenker mit dem Wunsch zum Frieden wurde gerne weitergegeben. Auch der aggressive Brief eines Mitgliedes wurde vorgelesen und mit Betroffenheit zur Kenntnis genommen. Der Vorstand wurde entlastet und unsere Kassierin Christine Wolf auf eigenen Wunsch mit Applaus verabschiedet. Die Fragen zur Situation unserer IGA waren schnell beantwortet: es war unheimlich still im Plenum. Offenbar waren die diversen Schreiben des Vorstandes zur Situation klar und unmissverständlich.

Die von selben Mitglied (Briefverfasser bei Entschuldigungen) angedrohte Abwahl des Vorstandes fand nicht statt. Somit konnte endlich mit dem Aufbau der Zukunft begonnen werden.

Interessant war natürlich für alle wie es weitergeht. Der Vorstand hat ein äusserst arbeitsreiches halbes Jahr hinter sich und den Neuaufbau des Modellplanarchives im Stillen bereits aktiv in die Wege geleitet. Verträge mit den Archivaren wurden abgeschlossen, Pläne beschafft und einen Scanner/Kopierer gekauft. Breits stehen aktiv bis zu 2000 Pläne zur Erfassung bereit. Für die Details verweise ich auf unser Protokoll, welches im Mitgliederbereich unserer HP für Euch bereitsteht. Auf Wunsch wird dieses von mir auch ausnahmsweise vorgängig per Post versandt.

So konnte die Versammlung in Ruhe und Frieden abgeschlossen werden.

Lasst mich bitte an dieser Stelle noch eine persönliche Aufforderung anbringen:

Dank der tollen Unterstützung von Euch und dem unermüdlichen Einsatz des ganzen Vorstandes konnte wieder Frieden hergestellt werden. Die zweifellos vorhandenen Wunden werden heilen. Besinnen wir uns wieder auf den eigentlichen Zweck unserer IG Albatros: gemeinsam mit Freude unser Hobby pflegen. Dabei spielt es doch überhaupt keine Rolle ob ein Modell von Hand oder mit CNC hegestellt wurde. Ob empirisch entwickelt oder gerechnet ist doch auch egal. Hauptsache wir pflegen unser Kulturgut «Antike und Oldtimer» und bringen diese erfolgreich in die Luft.

2
Lassen wir einander leben so wie es jeder kann oder will. Bewahrt bitte unseren neu gewonnenen Frieden.

In diesem Sinne,

Euer Präsident
Hans Dürst

 
Alle Bilder by Beat Galliker

 

14. März 2017

Autor: Beat Jäggi

Dornröschen? - Oder was geschehen kann, wenn man den Estrich aufräumt ...

Liebe Albatros-Kollegen,

Sorry, diesmal kein Baubericht, auch keine Bilder von neuen Modellen. Überhaupt, viel Text, nur ein einziges Bild und dieses erst noch Off-Topic. Einige langjährige IGA Mitglieder erinnern sich vielleicht noch an Beat Jäggi, der bis vor rund 25 Jahren an jedem Albatros-Treffen dabei war und damals mit seiner Moswey und noch mehr mit S15-k die Treffen der IGA, der IGG und diverse Meetings zwischen Norddeutschland und Pavullo heimsuchte.

Aber was geschah anschliessend?

Einerseits liess bei mir das Interesse an der Modellseglerei etwas nach. Vielleicht war ich einfach etwas übersättigt oder hatte in all den Modellfliegerjahren etwas eine Überdosis erwischt – nichts Schlimmes jedenfalls.

Aber dann führte ein Krankheitsfall in der Familie zu einer regelrechten Zäsur. Plötzlich war ich hauptamtlich Krankenpfleger und „Rund-um-die-Uhr-Betreuer“, erledigte im Nebenamt alles was in einem Haushalt so anfällt und hatte im zweiten Nebenamt einen normalen, eher anspruchsvollen Vollzeitjob – irgendwie muss man ja die ersten beiden Ämter auch finanzieren. So war Modellflug oder allgemein „Hobby“ über mindestens 5 Jahre kein Thema mehr.

Im Lauf der Zeit meldete der Modellbauvirus zwar wieder zurück. Aber zeitaufwändig durfte es noch nicht sein und halbe oder ganze Wochenenden auf dem Flugplatz waren schlicht kein Thema mehr. So kam eben eine andere Liebhaberei zum Zug (wörtlich), etwas, das daheim am Schreibtisch stattfinden konnte, wie zum Beispiel so:

pic1

Trotzdem, der Modell- und Segelflug waren in dieser Zeit nicht ganz vergessen. Aber sie nahmen sehr, sehr wenig Raum in meinem Leben ein. Ich bezahlte die IGA und VGC-Jahresbeiträge, blätterte die Infohefte und Newsletter durch und empfand beim einen oder anderen Bild so etwas wie Sehnsucht. Aber das war‘s dann.

Bis…, bis dann meine Frau dieses Frühjahr Druck machte, dass ich endlich einmal meinen Plunder im Estrich aufräumen solle (stimmt, das hatte ich doch schon vor Jahren versprochen…). Immerhin konnte ich noch erreichen, dass „mein Plunder“ in „meine Schätze“ umbenannt wurde, aber dann musste ich ans Werk!

Und tatsächlich, Schätze! Natürlich hatte ich die S15-k und die Moswey nicht wirklich vergessen. Auch dass es da diverse Pläne, Skizzen, Entwürfe gab wusste ich noch. Aber als ich die Ware wieder in den Händen hielt, kam tatsächlich alles wieder hoch! Ich hatte ja vor mehr als 20 Jahren einen vollständigen Satz Spyr IV-Pläne gezeichnet, 1:3.5 und beinahe baureif! Auch die Zeichnungen für die Spalinger S9 waren recht weit gediehen. Der Mechanismus der Flügelverwindung war zwar noch nicht fertig konstruiert, aber weitgehend durchdacht. Und vom Bowlus Baby Albatross (korrekt, mit zwei s) hatte ich sogar schon das Rumpfboot gebaut. Schätze, Erinnerungen, ich staunte selbst!

Mit all diesen Erinnerungen im Kopf begann ich auch, immer mal wieder auf der Website der IGA zu schmökern. Sogar auf dem Zeitungsbild der IGA Gründungsversammlung in Trogen fand ich mich wieder. Und seit diesem Samstag, 11. März verbringen wir einige Tage im Bündnerland in den Ferien. Wunderbares Wetter, Schnee und was tue ich: Ich lese sämtliche Archivberichte auf der IGA-Site von Anfang bis Ende durch!

Und jetzt, wie weiter? Ist das ernst oder nur ein Strohfeuer? Ich weiss es auch nicht sicher. Ich werde sicher nicht am nächsten Wochenende die S15 klarmachen und losfliegen. Meine Künste als Modellpilot haben unter den 20 Jahren Abstinenz sicher gelitten und mit meinen 40MHz-Sendern und den seit 20 Jahren entladenen Akkus würde ich heute keinen allzu guten Eindruck machen.

Aber trotzdem: Wieder zuhause muss ich sicher mal die S15-k aus ihrer Kiste erlösen und nachsehen, wie sie die Jahre überstanden hat. Mit dem Massstab 1:3.5 und 4.3 m Spannweite muss ich damit zwar an kein Grossseglertreffen mehr reisen. Aber vielleicht an eine Veranstaltung für Mikromodelle??

Und ich könnte mich ja mal erkundigen, was „man“ heute so hat, an Fernsteuerungen und was das so kosten würde. Die vielen Servos in den Modellen wären ja hoffentlich noch brauchbar…

Vielleicht den guten alten HLG wieder flugbereit machen und mal schauen, ob ich’s noch kann? Im April als Zuschauer zum Hangfliegen nach Trogen fahren? Könnte ich ja, warum auch nicht. Und dann würde ich sicher bald einmal merken, wie es dem Virus geht, den ich so mit mir herumtrage…

Ach ja, eines noch: Kurz vor dem erzwungenen Stop in meiner Modellbaukarriere habe ich an einem Treffen in Trimbach das Rumpfboot des Baby Albatross an einen Kollegen ausgeliehen. Ich glaube, er hiess Fritz, aber ich bin mir echt nicht mehr sicher. Jedenfalls war Modellbau und das Baby schon kurz darauf kein Thema mehr und ich habe schon sehr, sehr lange nicht mehr daran gedacht. Bis eben, siehe oben! Ob es diesen „Fritz“ wohl noch gibt, und das Rumpfboot? Es würde mich wirklich freuen, etwas davon zu hören.

Aber genug für den Moment. Vielleicht kann ich ja nächstens ein paar Bilder der S15-k liefern…

Viele Grüsse an alle
Beat
nicobe@bluewin.ch

 

Weitere Beiträge...

Menü

Wir bedanken uns bei unseren Gönnern:

rik

wieser

baumberger

lawi2

gloor

zkb

kindler

hebu2

Besucher

Heute32
Gestern35
Woche67
Total47756

Mitglieder Bereich



Go to top