kontakt side

facebook

button manntragend

button plaene

Menü

Nächster Termin

HomeBauberichteScale ModelleAustria

bauberichte

Projekt Austria im Massstab 1:2

Urs Pircher, August 2008

Markus Frey plant jetzt schon für eine gigantische Austria im Masstab 1:2!!!

Das Original hat eine Spannweite von 30 Metern, Länge von 9 Metern, Spw. Höhe 4 Meter,
ein Gewicht von 480 Kg, Gö 652 50 cm dick.

Das Modell wird im Massstab 1:2, Spw. 15M, Länge 4.5M, die Schätzungen fürs Gewicht ist 70-80 Kg.

Hier sind mal die ersten Bilder, wo Markus im Web gefunden hat:


 

Das Austria Projekt ist gestartet

Urs Pircher, August 2008

Markus hat kaum das Ka4 Projekt abgeschlossen, schon ist er wieder fleissig am unglaubliche Projekt der Austria mit einer Spannweite von 15 Meter !

Dieses Flugzeug wird wiederum komplett in Holz gefertigt. Und die aktiven Leser wissen wo Markus ein solches Projekt beginnt! Natürlich wiederum mit dem Seitenleitwerk. Diese "kleine" Platte misst; Höhe 87 cm mal 84 cm Tiefe, bei einer Profildicke von 9 cm und das Profil ist ein Clark Y ;-)

Austria-2008-08

Wiederum fräst Rolf Fritschi die Spanten und die Rippen aus dem vollem.
Davor hat Rolf das ganze Projekt auf CAD vorgeplant, hier seht Ihr dass er mit einer 3 Seiten Ansicht gestartet ist und nun auf diesem Anhaltspunkt das ganze Projekt in 3D aufbaut.

Seitenleitwerk, Höhenleitwerk, Rumpfrohr

Urs Pircher, Oktober 2008

In kurzer Zeit wurde über CAD-Zeichnungen und frisch erstellten Frästeilen die nächsten Bauschritte vom Seitenleitwerk nun das Höhenleitwerk gebaut. Man sieht auch schon fertigen Servoeinbau am Seitenruder. Als Rohrträger wurde bei R&G ein sehr leichtes und sehr robuster Kohlerohr bestellt. Dies ist 3 Meter lang und 60 mm Durchmesser. An den CAD Zeichnungen könnt ihr schon den nächsten Schritt, den Rumpfbootbau ersehen.

Hier noch ein paar technische Daten:
Höhenleitwerkspannweite 2 Meter
Höhenleitwerkstiefe 47 cm
Gewicht Höhenleitwerk mit Ruder und Servos 2kg
Gewicht von einem Seitenleitwerk 800 gr.
Gewicht Leitwerksträger 3 kg

Austria-2008-10-1

Austria-2008-10-2

...hier noch weitere Bilder:

 

Das Rumpf-Boot

Urs Pircher, November 2008

Nun ist aus den CAD Zeichnungen ein Rumpfboot Rohbau entstanden.
Das Rumpfgerüst wiegt in diesem Stadium 3.6 Kg.
Der Rumpf ist rund 1 Meter hoch, bei einer Breite von 27 cm und Rumpfbootlänge von 180 cm.

Die Wurzelrippe (Gö-535) ist 90 cm tief, bei einer Dicke von 15 cm.

Die gröbsten Einbauten sind schon abgeschlossen, wie Kufendämpferhalterung, Schleppkupplungsservo, zwei PVC-Rohre für Stromkabelführungen.

Es ist ein Einbau von Weatronik 2.4 GHz geplant. Durch die hohe Anzahl der 18 Servos ist somit ein einfacheres Handling gewährleistet.

Austria-2008-11-1

...hier noch weitere Bilder:


Beim jetztigen Projektstand wurden die Einbauten fast ganz abgeschlossen, dazu gehört die Hauptstromversorgung. Die ist mit einem Hauptakku von einem 2S LiPo Zellen von 8000mAh und einem zweiten kleinen 2s LiPo Zellen mit 3700mAh Kapazität gelöst worden. Desweitern wurden die Bleikammern vorbereitet und es wurde schon mal 4 kg Blei eingegossen.
Während dem wurden Auswärts die Beschläge aus 3mm Chromstahl gelasert.

Der Rumpf wurde nun mit rund 4,5 Quadratmeter 0,6mm Sperrholz beplankt. Dies geschah wieder mit Weissleim und beim Aufziehen wurde mit einem heissen Bügeleisen die Verklebung herbeigeführt. Dies ist auf den Fotos gut zu ersehen.


Aus Mehrschichtholz wurde die Nase gefräst, zusammengeleimt und verschliffen. Hier kam wieder die gleiche Schleppkupplung von der Ka-4 zum Einsatz. Diese wird von einem 24 kg Hitec Jumbo Servo bedient.

Die vier Flügelbefestigungshauptbolzen sind M20 Schrauben, auf dem Foto mit dem Erdnüssli drauf zu sehen.

Der Anschluss des Leitwerksträger wurde mit Hilfe eines Laserpointers und Wasserwage nun sauber ausgerichtet. Der Rumpf wurde teils schon mit 49er Glasgewebe überzogen und ist nun zum lackieren fertig. Bei der Lackierung wird nur ein Klarlack verwendet. Dem Flieger bleibt die Holzoptik erhalten.

Das Rumpf-Boot wiegt nun ohne den Leitwerksträger 15 kg. Dabei eingerechnet ist: 4 Kg eingegossenes Blei, plus 4 kg im Bleibehälter und mit dem 1 kg schweren Piloten. Ergibt nur für die Holzkonstruktion 6 kg!

Austria-2008-11-4

... und hier die weiteren Bilder:

Rumpf-Finish

Hier sehen wir den Rumpf im Autolackierwerk von Thomas Ryf in Mellingen. Der Rumpf wurde mit Seidenmatt Klarlack lackiert. Es wurde für den ganzen Rumpf 1,2 kg Lack an gemischt. Am Ende war ein Mehrgewicht von nur 600 gr. zu messen. Je 1/3 der Farbe geht in die Luft, auf den Rumpf und 1/3 verdampft. Trotz der riesigen Grösse diese Modells sieht man, dass der Rumpf Problemlos in ein Avensis Verso reingeht.

Kaum Zuhause angekommen wurde der komplette Rumpf für ein Foto montiert. In diesem Stadium wiegt der Rumpf 25 kg. Dabei ist zu wissen, dass alleine 8 kg Blei schon in der Nase sitzt.

Austria-2008-11-3

Austria-2008-11-2

... und hier wie immer die weiterführenden Bilder:

 

Holmbau und Innenflügel

Urs Pircher, Dezember 2008 

Der Austriaflügel hat eine gesamte Spannweite von 15 Metern.
Pro Seite wird der Flügel in drei Segmente aufgebaut. Innen 2.4 m, mitte 2.4 m, aussen 2.7 m.
Holmgurtendimensionen:

Die Holmgurten wurden von Max Vogelsang hergestellt www.mswaviation.com
Der Holmgurt hat eine breite von 54 mm und ist an der Wurzel 9 mm hoch, der sich nach aussen auf 4 mm verjüngt.
Holmdimensionen:

An der Wurzel 60 mm breit, bei einer Höhe von 135 mm.
An der Endrippe 60 mm breit und 27 mm hoch.

Holmgewicht Innenflügel wiegt inklusive Beschläge 6 kg pro Seite.
Holmgewicht Flügelmittelteil wiegt 2.2 kg pro Seite.
Holmgewicht Aussenflügel wiegt 1.6 kg pro Seite.

Holmverbinder Innenflügel zum Flügelmittelteil ist ein Prepregrohr von R&G mit einem Durchmesser 50 mm, bei 2 mm Wandstärke. Und zum Aussenflügel ist noch ein 30 mm Prepregrohr mit 2mm Wandstärke.
Wo stehen wir nun?:

Nach Abschluss des Holmbaus wurden die von Rolf Fritschi gefrästen Rippen, auf den Holm aufgezogen und verklebt. Der ganze Flügel wurde dann mit 0.6 mm Sperrholz beplankt. Für die Stromversorgung der äusseren Servos wurde 1 Quadratmillimeter dicke Kabel verwendet.
Nach nur 9 Tagen Arbeit liegt der erste Rohbau eines Innenflügel vor. Er wiegt 10.5 kg.

Austria-2008-12

 ... mehr Bilder:

 

Weitere Beiträge...

Menü

Wir bedanken uns bei unseren Gönnern:

rik

wieser

baumberger

lawi2

gloor

zkb

kindler

hebu2

Mitglieder Bereich



Go to top